+++Die CDU Potsdam Nord-West und der Arbeitskreis Sicherheit und Ordnung (AKSO) unterstützen Krankenhäuser und soziale Einrichtungen mit Masken+++ Fleißige Hände gesucht+++

Erste Masken bereits an St. Josefs-Krankenhaus, Ernst von Bergmann Klinikum und Caritas übergeben. Auch Potsdamer KiTas mögliche Empfänger

19.04.2020 | Potsdam

Schutzmasken werden im Kampf gegen das Coronavirus ein immer wichtigeres Thema.

Die Bundesregierung empfiehlt das Tragen einer Maske „dringend“.

In Österreich wurde eine Maskenpflicht beschlossen. Sachsen hat als erstes Bundesland für den öffentlichen Nahverkehr sowie für den Einzelhandel eine Maskenpflicht beschlossen. 

Im Freien ist zwar die Gefahr der Ansteckung generell, sofern man das Abstandsgebot einhält, verschwindend gering.

Was aber ist an den Orten, an denen es schwer fällt, das Abstandsgebot einzuhalten?

Dort, wie beispielsweise im ÖPNV aber eben auch in Wartezimmern bei Ärzten, in Kliniken und speziell auch in KiTas können Masken helfen, sich und andere zu schützen.

Die CDU Potsdam Nord-West und der AKSO helfen!

Nunmehr sind wir auf der Suche nach weiteren fleißigen Händen, um unsere Aktion zu unterstützen.

Als Schnittmuster kann folgende Anleitung dienen:
https://www.klinikumevb.de/fileadmin/pflege/klinikum/downloads/Mund-Nasen-Schutz__Naehanleitung_2020_Feuerwehr_Essen.pdf

Für die weitere Koordination und Rückfragen sind wir unter

Nord-west@cdu-potsdam.de zu erreichen!

 

Wichtige Verhaltensregeln schützen vor Tröpfcheninfektionen:

-       - Stets so verhalten, als ob man keine Maske tragen würde.

-       - Die Maske so behandeln, als ob sie mit Viren verunreinigt wäre.

-       - Die Maske nicht anfassen und nach dem Absetzen der Maske die Hände waschen. Wichtig: Berührungen im Gesicht und an der Maske vermeiden.

-       - Nicht auf den Abstand zu anderen Menschen verzichten.

-       - Trotz Maske in die Armbeuge husten und niesen.